News

07.05.2012

QR Code

AP Dichtungstechnik jetzt auch mit QR Code


28.03.2012

Den Erfolg fest im Blick!

Bericht der Rheinischen Post am 27.03.2012:

Mit dem Neubau der Unternehmenszentrale an der Brüsseler Allee im Erkelenzer Gewerbe und Industriegebiet GIPCO hat die Achim Pellen Dichtungstechnik GmbH die Weichen für die Zukunft in die richtige Richtung gestellt.

Dabei ist die funktionale Ästhetik des Gebäudeszugleich das architektonisch gelungene Sinnbild einer äußerst erfolgreichen Firmengründung. Es liegt nämlich gerademal acht Jahre zurück, dass Achim Pellen den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat. „Angefangen habe ich praktisch in der Garage bei mir zu Hause in Wegberg“, sagt Achim Pellen. Neben den vielfältigen Erfahrungen, die er bis dato als Vertriebsbeauftragter einer Firma für Dichtungsmaterialien gesammelt hatte, bestand sein Startkapital vor allem aus der Überzeugung, mit viel persönlichem Engagement, frischen unternehmerischen Ideen und kalkulierter Risikobereitschaft in einem durchaus hart umkämpften Markt bestehen zu können. Als Schlüssel zum Erfolg wertet Achim Pellen jedoch auch sein ausgeprägtes Netzwerk-Denken. Und damit hebt er nicht nur auf die Vorzüge eines perfekt funktionierenden „Familienunternehmens“ oder das Potenzial durch seine mittlerweile fast 30 Mitarbeiter ab. „Wer weiterkommen möchte, sollte auf die Pflege externer Kontakte ebenfalls großen Wert legen“, betont Achim Pellen. So entstehe eine unternehmerische Gemeinschaft, die die Qualität eines Wirtschaftsstandortes ganz entscheidend mitpräge. „Das sind Synergien, von denen am Ende alle profitieren“, sagt er. Der Erfolg gibt Achim Pellen recht,und es verwundert nicht, dass er sich mit seinem Unternehmenskonzept nicht zuletzt bei der Gründerinitiative der IHK Aachen einen vorzüglichen Namen machen konnte. Zumal auch der Slogan stimmt. „Wir geben Ihnen Profil“ umschreibt zum Einen die große Bandbreite der Produktpalette, zum Anderen ist er aber auch das Synonym für eine moderne Firmen-Philosophie.


28.03.2012

Innovative Akzente

Bericht der Rheinischen Post am 27.03.2012:

Geschäftsführer Achim Pellen setzt auf Branchenkompetenz, qualitativhochwertige Produkte und kundenspezifische Lösungen.

Ob Moosgummi, Weichgummi, Silikon oder Form-/Stanzteile aus Kunststoff: Die Produktion, Veredelung und der Handel mit Dichtungsprofilen stellt ausgesprochen heterogene Anforderungen an ein in der Branche tätiges Unternehmen. „Durch den Neubau eines Hallenkomplexes mit integriertem Büro sind wir für die diversen Anforderungen, die der Markt an uns stellt, jedoch bestens gerüstet“, sagt Achim Pellen. Die nun sehr guten räumlichen Voraussetzungen ermöglichen unter anderem den weiteren Ausbau der Logistik und des Materiallagers sowie den verstärkten Einsatz der Konfektions- und Applikationsmaschinen. Um beim Ablängen, neu Verkleben oder Aufbringen von Selbstklebeband noch kundenspezifischere Produktlösungen anbieten zu können, wurden die Apparate zum Teil nach eigenen Vorgaben modifiziert und technisch verbessert. Seit dem Jahr 2010 verfügt die Firma außerdem über einen eigenen Produktionsbetrieb im europäischen Ausland. Für die Zukunft setzt Achim Pellen vor allem auch auf Innovationskraft seines Unternehmens. Darum ist auch die Teilnahme an wichtigen Branchenevents für dieses Jahr wieder fest eingeplant. „Insbesondere bei der Fakuma, der weltführenden Fachmesse für Kunststoff-Technologie in Friedrichshafen, wollen wir zeigen, was wir können“, sagt Achim Pellen. Teamarbeit für den gemeinsamen Erfolg: Geschäftsführer Achim Pellen wird von Ehefrau Ute in der Firmenleitung unterstützt.

 

Rostfrei und recyclingfähig

Ein Kantenschutzprofil, bei dem es kein Rostproblem mehr gibt, und ein Moosgummi, das problemlos recycelt werden kann: Die AP Dichtungstechnik GmbH ist ihrer Konkurrenz bei zwei Produktvarianten jetzt bereits um eine Nasenlänge voraus. „Wir sind auf der ständigen Suche nach besseren Lösungen. Wichtig dabei ist, mit dem Ohr ganz dicht an den Wünschen der Kunden zu sein“, sagt Achim Pellen. Wie eben beim neuen Kantenschutzprofil. Durch den üblichen Metallkern war Rost immer ein Problem, speziell im Nutzfahrzeugbau. AP verwendet einen Kunststoffkern: verblüffend einfach, verblüffend effektiv!


28.03.2012

Gutes Fundament

Bericht der Rheinischen Post am 27.03.2012:

In nur vier Monatenwurde die neue Unternehmenszentrale der AP Dichtungstechnik GmbH hochgezogen – ein Beispiel für gelungene Netzwerk-Arbeit.

Im Jahr 2006 war Achim Pellen mit seiner 2004 neu gegründeten Firma von der heimischen Garage in das Industriegebiet Wegberg gezogen. Doch auch hier erwiesen sich die Umstände wegen der räumlichen Trennung von Lager und Verwaltung als nicht optimal. „Mit dem GIPCO haben wir nun einen Standort gefunden, der uns mit seiner ausgezeichneten Infrastruktur und der hohen Dichte prosperierender Unternehmen ein ausgezeichnetes Fundament für die Zukunft gibt“, betont der Geschäftsführer. Nachdem Anfang August 2011 auf dem 3100 Quadratmeter großen Grundstück an der Brüsseler Allee erstmals der Bagger angerückt war, ging es Schlag auf Schlag. Bodenplatte, Mauerwerk, Hallenfertigteile, Innenausbau: Schon am 19. Dezember konnte das Lager in Betrieb genommen werden, und wenige Wochen später zog auch die Verwaltung ins neue Domizil.

 

Neue Ära

Bei der Auswahl des Architekten und der mehr als ein Dutzend Handwerksbetriebe für sein Projekt griff Achim Pellen ausschließlich auf Adressen am Standort beziehungsweise aus der Region zurück. Ein Netzwerk-Denken, das sich in jeder Hinsicht auszahlte. „Wenn man sich gegenseitig kennt, ist es viel leichter, die schnelle Abfolge der Gewerke zu koordinieren“, sagt Achim Pellen. Und indem er selbst die Bauleitung übernommen hatte, konnten sich die hilfreichen Potenziale aus eigener lokale rund regionaler Präsenz bestens entfalten. Mit dem Umzug in die neue Unternehmenszentrale hat nicht nur für die zehn Mitarbeiter in Festanstellung und die 15 Teilzeitkräfte eine neue Ära begonnen, auch die vier Auszubildenden finden nun noch bessere Voraussetzungen, um sich in einem wachstumsorientierten Unternehmen ein tragfähiges Fundament für die berufliche Zukunft zu schaffen. „Ausbildung halte ich für eine ganz wichtige Aufgabe, auch im Interesse des eigenen Unternehmens“, sagt Achim Pellen. Und das ist ein weiteres klares Bekenntnis für eine erfolgreiche Zukunft.


03.02.2012

AP Newsletter 2012

Neues Jahr! Neuer Standort! AP rüstet für die Zukunft!


27.01.2012

Wir sind umgezogen !!!

Ab sofort lauten unsere neuen Kontaktdaten wie folgt:

Tel.: +49-(0)2431-97 34 834 (Verkauf)
Tel.: +49-(0)2431-97 45 835 (Einkauf)
Fax: +49-(0)2431-97 45 839 

Mail: office@ap-dichtungstechnik.com

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


01.12.2011

AP zufrieden mit FAKUMA 2011

Die Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung „FAKUMA“, die mit 1.670 Ausstellern vom 18. bis zum 22. Oktober 2011 in Friedrichhafen stattfand, war für AP ein guter Erfolg!

Mit über 44.000 Besucherinnen und Besuchern aus 119 Nationen wurden die Erwartungen sämtlicher Aussteller übertroffen. Auf dem Gemeinschaftsstand NRW war reger Betrieb und es wurde über neue Projekte und Problemlösungen diskutiert. Durch die Messe konnten besonders neue Kontakte aus Süddeutschland zu Interessenten geknüpft werden und die bestehenden Beziehungen zu Kunden weiter gestärkt.

AP zeigt sich sehr optimistisch und wird voraussichtlich auf der FAKUMA vom 16. bis zum 20. Oktober 2012 erneut teilnehmen.


22.07.2011

AP stellt aus - Fakuma 2011 - NRW Stand B4 4405

Achim Pellen Dichtungstechnik stellt auf dem Landesgemeinschaftsstand NRW aus und wird somit erstmalig bei der FAKUMA- der Internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung- vertreten sein.

Diese Plattform sehen wir als Highlight des Jahres an und wollen dies für unsere Markterweiterung nutzen, um uns und unsere Innovationen, Produkte und Problemlösungen dem Kunststoffverarbeiter erfolgreich zu präsentieren.

Wir laden Sie herzlich zum Branchentreff vom 17. bis 21. Oktober zum Stand B4 4405 ein.


16.07.2011

Neue Ausbildungsplätze erfolgreich besetzt

Achim Pellen Dichtungstechnik hat auch in diesem Jahr seine Ausbildungsanstrengungen verstärkt und zum 1. August 2011 zusätzlich zwei junge Leute eingestellt.

Einer davon wird als Fachkraft für Logistik und einer als Industriekaufmann erstmalig ausgebildet.

AP wird so seiner gesellschaftlichen Verpflichtung gerecht und kommt der Aufgabe nach, mehr junge Schulabgänger aus der Region auszubilden. Mit diesen neuen Azubis erhöht sich die Gesamtzahl der Auszubildenden auf 3, AP stellt damit langfristig Weichen, um den eigenen Bedarf an Fachkräften für den kaufmännisch- technischen Bereich abzusichern.


23.03.2011

Auszubildende(r) gesucht

Gesucht wird:

Auszubildende(r) zum/r Industriekaufmann/-frau

Im neuen Ausbildungsjahr 2011 bieten wir den Ausbildungsplatz zum/r Industriekaufmann/-frau erstmalig startend für den 01.09.2011 an:

In unseren Betrieb in Wegberg (ab Ende 2011 in Erkelenz) bieten wir Ihnen eine umfassende und flexible Ausbildung. Ihre Berufsperspektiven:

  • techn. / kaufm. Kundenberater(in)
  • Vertrieb im Innen- oder Außendienst
  • Einkauf / Sachbearbeiter(in)


Unsere Voraussetzungen sind ein guter Abschluss der Höheren Handelsschule (Fachhochschulreife) oder Abitur. Gute Noten besonders in den Fächern Deutsch und Mathematik sind erforderlich.

Wenn Sie Freude an Teamarbeit und an persönlicher Kundenbetreuung haben, in einem abwechslungsreichen jungem und dynamischem Unternehmen mitwirken möchten und das Interesse für einen technisch-kaufmännischen Beruf mitbringen, bewerben Sie sich umgehend schriftlich per Post oder per Mail mit vollständigen Bewerbungsunterlagen.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Bewerbung.


Unsere Bewerbungsanschrift lautet:

AP Dichtungstechnik GmbH
Geschäftsführer Achim Pellen
Spielburgweg 5
41844 Wegberg
Achim.Pellen@ap-dichtungstechnik.com